CO2-Emissionen durch Lebensmittel

Lebensmittel sind mit sehr unterschiedlich hohen Treibhausgasemissionen verbunden. Sie haben also einen unterschiedlichen CO2-Rucksack.

Lebensmittel CO2 in g pro kg Lebensmittel
Rindfleisch 13300
K√§se   8500
Pommes (tiefgek√ľhlt)   5700
Schweinefleisch   3250
Gefl√ľgel   3500
Schweinefleisch   3250
Tomaten (au√üerhalb der Saison)   3150
Tomaten (w√§hrend der Saison)     350
Eier   1950
Quark   1950
Pizza (tiefgek√ľhlt)   1250
Joghurt   1250
Marmelade   1200
Milch     950
Brot     750
Obst (frisch)     450
Gem√ľse (frisch)     150

Biolebensmittel haben einen ca. 5 bis max. 25 % geringeren CO2-Rucksack als konventionell erzeugte Lebensmittel. Durch die Reduktion des Fleischverzehrs lassen sich mehr Treibhausgase einsparen als durch den Umstieg auf Biolebensmittel unter Verwendung von Biofleisch.

Sa., 01.12.2018, 10:30 – 12:30 Uhr, AkU-Kindergruppe

Diesen Samstag findet die Kindergruppe wieder im Umweltzentrum, Alsenstr. 27, von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt.
Wir werden etwas √ľber Klimazonen erfahren und uns mit den Tieren der Polarregionen besch√§ftigen. Wir spielen auch wieder das allseits beliebte Nasenspiel. Au√üerdem wird gemalt und geklebt. Wer also seine eigenen Buntstifte, Schere und Klebe mitbringen will, kann dies gerne tun.

Eine Anmeldung unter info@aku-bochum.de ist notwendig.

09.10. – 30.10.18 (05.11.18), Ausstellung: GartenVielfalt – ArtenVielfalt im Foyer der VHS

Die Ausstellung endet auf Wunsch der VHS leider bereits am 30.10.2018.

Der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum pr√§sentiert in Kooperation mit der VHS und dem Umwelt- und Gr√ľnfl√§chenamt der Stadt Bochum die Ausstellung „GartenVielfalt ArtenVielfalt“ im Foyer der VHS (Ausstellungsplakat Gartenvielfalt Artenvielfalt). Die Ausstellung wird am 09.10.18 mit einem Vortrag von Adalbert Niemeyer-L√ľllwitz Weiterlesen

15.09.2018, 11:00 bis 17:00 Uhr Infostand der AkU-Kindergruppe im Tierpark

Die AkU-Kindergruppe f√ľr Grundschulkinder stellt sich mit einem Infostand und Bildern aus den Gruppenstunden vor. Es gibt eine ausgestopfte Fledermaus und die Mumie eines Langohres zu bewundern. An einem Gl√ľcksrad k√∂nnen Kinder ihr Wissen testen und eine kleine Anerkennung mit der Beantwortung von Fragen zum Natur- und Umweltschutz erspielen. Es werden gerne weitere Kinder in die Gruppe aufgenommen.

Am Infostand gibt es auch Infos √ľber die Erwachsenengruppe.

Der Erd√ľberlastungstag ist dieses Jahr bereits am 01. August

Wir verschwenden immer mehr Ressourcen. Der Erd√ľberlastungstag ist dieses Jahr bereits am 01. August. Wir verbrauchen fast zwei Erden. In Deutschland sind es sogar fast 3,5 Erden. Der Erd√ľberlastungstag f√ľr Deutschland war bereits am 01. Mai 2018. Weitere Infos finden Sie hier. Wir Alle m√ľssen unverz√ľglich unser Verhalten √§ndern. Viele Anregungen dazu finden Sie hier (= Utopia.de – einfach nachhaltiger Leben).

Nach Absprache bis ca. Mitte August Bekämpfung invasiver Neophyten

Wir suchen wieder Unterst√ľtzer*innen, welche uns bei der Bek√§mpfung invasier Neophyten helfen. Wir rei√üen Indisches Springkraut aus, was sehr leicht geht und schneiden die Samenst√§nde von Herkulesstauden ab. Hierbei sind lang√§rmelige Kleidung und Handschuhe notwendig, da der Pflanzensaft zu Hautverbrennungen f√ľhren kann. Der Samen geht in die M√ľllverbrennung.

Die invasiven Neophyten stellen eine Bedrohung f√ľr die heimisch Natur dar. Dies haben wir in diesem √§lteren Artikel ausf√ľhrlich begr√ľndet.

Wenn Sie uns bei dieser wichtigen Naturschutzaufgabe unterst√ľtzen m√∂chten, schreiben Sie uns bitte eine Mail oder rufen uns an: 0234/66444 (AB). Wir melden uns dann zwecks Terminvereinbarung.

Wenn Ihnen Standorte der Herkulesstaude (=Riesenb√§renklau) oder des Indischen (Dr√ľsigen) Springkrauts au√üerhalb des Ruhrtals bekannt sind, melden sie uns diese bitte.

Am 22.06.18 haben uns 40 Sch√ľler*innen der Carolinenschule beim Ausrei√üen von Indischem Springkraut geholfen. Wir bedanken uns hierf√ľr noch einmal sehr herzlich. Den Pressebericht lesen Sie hier.

13.01.18, 10 Uhr Helfer*innen gesucht f√ľr Kopfweidenschnitt

Am 13.01.2018 schneiden wir wieder Kopfweiden im Ruhrtal am Kn√∂selsbach. Hierf√ľr suchen wir noch Helferinnen und Helfer. Wer beim Schnitt mit der Hand- oder Motors√§ge und beim Zusammentragen und Aufschichten der √Ąste helfen m√∂chte, wird gebeten sich unter info@aku-bochum.de oder Tel.: 0234/66444 zu melden. Wir freuen uns besonders √ľber Personen, welche √ľber einen Motors√§genschein verf√ľgen.
 
Kopfweiden m√ľssen alle paar Jahre geschnitten werden, da sonst der Stamm aus Weichholz unter der Last der √Ąste bricht. Sie sind f√ľr viele h√∂hlenbewohnenden Tiere, z. B. f√ľr Eulen und Flederm√§use, f√ľr viele Insekten und Pilze von gro√üer Wichtigkeit. Dieser scheinbare Baumfrevel dient also dem Schutz unserer Natur. Weitere Infos finden Sie hier.

Ein Leben mit Schulden ‚Äď Weltersch√∂pfungstag

Beim Weltersch√∂pfungstag (Earth Overshoot Day, Ecological Debt Day, Welt√ľberlastungstag, √Ėkoschuldentag, Erd√ľberlastungstag) handelt es sich um eine Kampagne des Global Footprint Networks, welche einmal j√§hrlich stattfindet. Dieser Tag gibt an, wann die Nachfrage der Menschen nach nat√ľrlichen Ressourcen das Angebot der Erde sowie die Kapazit√§t diese zu reproduzieren im jeweiligen Jahr √ľbersteigt: Weiterlesen

Mi., 22.11.17, Infostand zur Nachhaltigkeit/Zukunftsfähigkeit an der Bochumer Hochschule

 

Wir nehmen am 22.11.17. mit einem Infostand am 3. Nachhaltigkeitstag der Bochumer Hochschule statt:

Mi., 22. November 2017, 11 – 15 Uhr

Magistrale der Hochule Bochum (Lennershofstr. 140, 44801 Bochum)

Unseren Themen zur Nachhaltigkeit/Zukunftsf√§higkeit sind u. a.: „Geschichte der Nachhaltigkeit“, weltweite „Gerechtigkeit“, Klimaschutz, Naturschutz (Flederm√§use) und Kindergruppe.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

04.11.17, 10:30 Uhr, Treffen der AkU-Kindergruppe

Wir treffen uns um 10:30 Uhr an der UNI am Botanischen Garten, N-S√ľd Stra√üe, Eingang Betriebshof/Haupteingang (= Geb√§ude ND-S√ľd, Biologie. Wir werden durch den Botanischen Garten zum Kalwes gehen und uns mit  Flederm√§usen und Wald besch√§ftigen. Vielleicht gibt es sogar eine lebende Fledermaus aus der N√§he zu betrachten.

 

Bochumer Appell РZukunftsfähigkeit und effektiver Klimaschutz

Auf unsere Initiative haben wir gemeinsam mit mehreren Bochumer Professorinnen und Professoren, den Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichnern, einen Appell zur Zukunftsf√§higkeit und effektiven Klimaschutz erarbeitet. Wir rufen damit zu aktivem Weiterlesen

04.11.16, 19:00 Uhr, Filmvorf√ľhrung „Vor der Flut“, Leonardo DiCaprio

Wir laden herzlich ein zur Filmvorf√ľhrung:

Leonardo DiCaprio im UZ (Klimaschutzfilm ‚ÄěVor der Flut‚Äú)

Am Fr., 04.11.16, pr√§sentiert der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum (AkU) um 19:00 Uhr den Film ‚ÄěVor der Flut‚Äú in deutscher Sprache im Umweltzentrum (UZ) in der Weiterlesen

Fledermäuse und Tollwut

In der Presse tauchen immer wieder Artikel √ľber tollw√ľtige Flederm√§use auf. Jedoch niemand braucht Angst davor zu haben. Die Krankheit wird nur durch einen Biss √ľbertragen. Dazu muss man die kranke Fledermaus mit blo√üen H√§nden anfassen.

Sachliche Informationen enthält das Infolatt des Friedrich-Loeffler-Instituts.

Freig√§ngerkatzen – ein Problem f√ľr die heimische Natur

Die Bedrohung der heimischen Artenvielfalt vollzieht sich schleichend und zum größten Teil fast unmerklich und unsichtbar, aber in Zahlen gefasst mit dramatischen Ausmaßen. Weiterlesen

Klimakatastrophe und Klimaschutz

W√ľrden alle Menschen so viel CO2equ (Treibhausgase, THG) wie wir Deutschen emittieren, so w√§re die 1,5¬į-Grenze bereits 2013 √ľberschritten worden. Die 2¬į-Grenze Weiterlesen

Bekämpfung invasiver Neophyten

Der AkU bek√§mpft Herkulesstauden(Riesenb√§renklau) und Indisches (Dr√ľsiges) Springkraut. Die Bek√§mpfung der Herkulesstauden ist dieses Jahr bereits abgeschlossen. An Stellen wo die Mitarbeiter*Innen des AkU`s aktiv sind, ist die Anzahl der Pflanzen bereits stark zur√ľckgegangen. Hier muss in den n√§chsten Jahren weiter die Machete angelegt werden bzw. der Spaten zum Einsatz kommen.

Die Bek√§mpfung des Indischen Springkrautes wird in den n√§chsten Wochen fortgef√ľhrt. Das Ausrei√üen der Pflanzen ist leicht. Sie werden vor Ort belassen. Ein ganzer Bach ist bereits von den Eindringlingen befreit.

Da aber an einigen Stellen in Bochum noch keine Bek√§mpfung der f√ľr die Natur sch√§dlichen Pflanzen stattfindet suchen wir weiter Helfer*Innen. Melden Sie sich bitte unter Tel.: 66444 oder info @aku-bochum.de.

Lesen Sie auch den Artikel Umweltsch√ľtzer bek√§mpfen die bedrohlichen Herkulesstauden¬†in der WAZ vom 10.08.2016

Termin nach Vereinbarung. HelferInnen gesucht zur Neophytenbekämpfung

Wir bek√§mpfen Herkulesstauden und Dr√ľsiges Springkraut  ‚Äď machen Sie mit, vereinbaren wir einen Termin!

Vor allem in den Bochumer Naturschutzgebieten bek√§mpft der AkU und seine Helfer das Dr√ľsige Springkraut und die Herkulesstaude. Weiterlesen

Fledermausarten in Bochum, in NRW und in Deutschland

In Bochum kommen leider nur wenige Fledermausarten vor und diese auch nur in geringer Anzahl. Die h√§ufigsten Arten sind der „Gro√üe Abendsegler„, die „Rauhautfledermaus„, die „Wasserfledermaus“¬†und die „Zwergfledermaus„. Wesentlich Weiterlesen