Amphibienzaunbau und Kopfweidenschnitt

 
Krötenzaunbau und Kopfweidenschnitt am Karnevalssamstag
 
Ganz schön jeck: Diesen Samstag haben wir uns wirklich viel vorgenommen
und gleich zwei Projekte gleichzeitig umgesetzt. Zum einen den Aufbau
„unseres“ Krötenzauns an der Brockhauser Straße und zum anderen den
Kopfweidenschnitt am Knöselsbach direkt um die Ecke. Zum Glück kamen

Weiterlesen

10.02.2024, ab 9:30 Uhr Krötenzaunbau

Wir bauen an der Brockhauser Straße/Ecke Kosterbrücke einen Krötenzaun um zu verhindern dass die Kröten auf ihrer Wanderung zum Laichgewässer durch Autos getötet werden. Wir freuen uns über Deine tatkräftige Hilfe. Kontakt: info@aku-bochum.de oder Tel.: 66444

Die Bochumer Naturschutzverbände suchen Helfer*innen für die Krötenwanderungen

Im zeitigen Frühjahr beginnt die alljährliche Wanderung der Amphibien zu ihren Laichgewässern. An zahlreichen Orten müssen sie dazu Straßen überqueren und werden in großer Zahl überfahren. In Bochum werden deswegen an mehreren Stellen Krötenzäune aufgebaut. Die Tiere werden in Eimer umgeleitet, und dann von Naturschütz*innen über die Straße getragen. Hierzu brauchen wir noch viele helfende Hände! Je nach Witterung beginnen Ende Februar/Anfang März die Krötenwanderungen in Bochum. Das Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt hat alle Bochumer Naturschutzverbände um Mithilfe beim Aufbau und der Betreuung der Amphibienschutzzäune gebeten. Der AkU Bochum plant eine Strecke an der Brockhauser Straße/Ecke Kosterbrücke in Stiepel zu übernehmen. Weitere Strecken, werden vom BUND und NABU betreut werden. Sie liegen in Sundern (Am Bliestollen), Stiepel (Am Vahrenholt, Brockhauser Str. und Gräfin-Imma-Str.) und in Bergen (Stembergstraße). Der Aufbau der Zäune wird wahrscheinlich im Februar erfolgen. Mit einsetzender Wanderung der Amphibien müssen dann die eingegrabenen Fangeimer von mindestens 2 Personen jeweils morgens und abends geleert und die Tiere auf der anderen Straßenseite ausgesetzt werden. Dabei werden die Arten und die Anzahl der Tiere bestimmt. Diese Betreuungsphase beträgt witterungsabhängig ca. 6 Wochen. Je mehr helfen, desto geringer wird der Zeitaufwand für alle, daher ist jede*r herzlich willkommen, uns zu unterstützen, auch wenn es sich vielleicht nur um einzelne Tage handelt. Wie genau alles abläuft, werden wir hier noch bekannt geben. Es gibt auf jeden Fall eine Einführungsveranstaltung. Für die Aktion gibt es übrigens auch eine finanzielle Aufwandsentschädigung! Wer sich bei dieser wichtigen und interessanten Tierschutzaktion beteiligen kann und möchte, meldet sich bitte unter info@aku-bochum.de oder Tel.: 66444

 

Satire: Stellen Sie sich vor …

Kaulquappe

… es gibt eine Tierspezies die viel größer ist als wir Menschen. Diese hat nun beobachtet, dass Menschen gerne im Bett liegen und Lachsbrötchen essen und Sekt trinken. Wie Ihr persönliches Wissen über Amphibien, ist diese Beobachtung selbstverständlich auch unvollständig. Weiterlesen