Bochum kulinarisch

Fleisch – insbesondere Rindfleisch – ist mit der Emission von einer großen Menge Treibhausgasen verbunden. Bei der Erzeugung von einem kg Rindfleich werden ca. 13 kg Treibhausgase (CO2e) freigesetzt. Bei frischem GemĂŒse sind dies nur ca. 0,15 kg. (Umfangreiche Zahlen finden Sie hier.) Trotzdem wird – leider nicht nur in Bochum – auf Gourmetmeilen fĂŒr den Fleischverzehr geworben. Unsere Meinung hierzu:

Bochum kulinarisch

Bochum schwelgte wieder im Fleischverzehr – wohlwissend das dies eine wesentliche Ursache fĂŒr den „Klimawandel“ und die kĂŒrzliche Hitzewelle und DĂŒrrekatastrophe ist. Wenn die BĂŒrger*innen dieser Stadt sich verantwortlich fĂŒr die Zukunft der Menschen  – insbesondere fĂŒr die der Kinder – verhielten, mĂŒsste es nĂ€chstes Jahr heißen: „Bochum vegetarisch“.

Bochumer Appell – ZukunftsfĂ€higkeit und effektiver Klimaschutz

Auf unsere Initiative haben wir gemeinsam mit mehreren Bochumer Professorinnen und Professoren, den Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichnern, einen Appell zur ZukunftsfĂ€higkeit und effektiven Klimaschutz erarbeitet. Wir rufen damit zu aktivem Weiterlesen

Klimakatastrophe und Klimaschutz

WĂŒrden alle Menschen so viel CO2equ (Treibhausgase, THG) wie wir Deutschen emittieren, so wĂ€re die 1,5°-Grenze bereits 2013 ĂŒberschritten worden. Die 2°-Grenze Weiterlesen