Stellungnahme zum Entwurf des NRW-Klimaschutzgesetzes

Grunds√§tzlich ist ein Klimaschutzgesetz NRW zu begr√ľ√üen. Dies gilt insbesondere, da NRW ein solches Gesetz als erstes Bundesland beschlie√üen will und nicht auf ein Bundesgesetz wartet.
Zu begr√ľ√üen ist ebenfalls, dass der Aufwand f√ľr die von den Kommunen geforderte Aufstellung von Klimaschutzpl√§nen finanziell ausgeglichen werden soll (Belastungsausgleich).
Es fehlen aber Verpflichtungen, diese Klimaschutzpläne auch kurzfristig umzusetzen. Ein weiteres Manko liegt darin, dass das Gesetz sehr unkonkret formuliert ist und die Ausgestaltung des Klimaschutzplanes des Landes nicht zusammen mit dem Gesetz verabschiedet werden soll, was eine detaillierte Beurteilung unmöglich macht.
Dar√ľber hinaus hat der Gesetzentwurf leider gleich mehrere gravierende Geburtsfehler: Weiterlesen

Wieviel Treibhausgase verträgt die Menschheit noch?

Ist die 2¬įC-Grenze gut gew√§hlt? Veranstaltung des AkU Bochum. (Hier hier finden Sie die PPP des Vortrags.)
Wann: Sonntag, dem 20.03.2011 um 15.30 Uhr.
Ort: IUZ Sternwarte Bochum, Blankensteiner Straße 200a, 44797 Bochum.
Immer wieder wird dar√ľber diskutiert, wie lange noch Erd√∂l und Erdgas zur Verf√ľgung stehen. Diese Frage ist grunds√§tzlich falsch gestellt. Weiterlesen

Leserbrief an die Bochumer Lokalpresse

Zu den Berichten „Stadt verwendet nur noch √Ėkostrom“ ‚Äď Ruhrnachrichten vom 22.11.07, WAZ vom 26.11.07
Die Stadt Bochum will f√ľr √∂ffentliche Geb√§ude und Stra√üenbeleuchtung nur noch √Ėkostrom einsetzen. Wie ist dies zu bewerten? Nat√ľrlich wird hier ein Zeichen gesetzt zur Nachahmung. Es ist nur zu hoffen, dass m√∂glichst viele B√ľrger diesem Beispiel folgen. Weiterlesen

Klimaforscher warnen vor der Flut

Die Erde erw√§rmt sich nach neuen Erkenntnissen schneller als bef√ľrchtet. Wissenschaftler sehen Meere und K√ľstenregionen in gro√üer Gefahr. Ver√§nderungen sind in den vergangenen Jahrmillionen ohne Beispiel.
Von J√ľrgen Polzin, Essen, Artikel in der WAZ vom 01.06.2006. Weiterlesen

Klimaveränderungen

Wer ‚Äď wenn nicht Sie? Wann ‚Äď wenn nicht jetzt? Klimaforscher geben der Menschheit noch maximal 15 Jahre Zeit, um die durch Menschen verursachten Klimaver√§nderungen der Erde auf ein gerade noch ertr√§gliches Ma√ü zu begrenzen. Die Menschen ver√§ndern das Klima der Erde in dramatischer Weise mit katastrophalen Folgen. Weiterlesen