Wasserfledermaus (Myotis daubentoni/Daubenton’s bat)

Maße: Kopf-Rumpf-Länge: 45 – 55 mm,Schwanzlänge: 31 – 44,5 mm, Unterarmlänge: 35 – 42 mm, Flügelspannweite 240 – 275 mm, Gewicht 7 – 17 g. Der Sporn hat eine Länge von ungefähr 1/3 der Schwanzflughaut, bei 3/4 der Länge befindet sich ein Absatz. Rote Liste NRW (4. Fassung 2011): G = Gefährdung unbekannten Ausmaßes.  (Rote Liste, 3. Fassung 1999: 3 = gefährdet).

Diese Fledermausart ist häufig und man findet sie in Bochum regelmäßig an den Seen und an den meisten der zahlreichen größeren Teichen – erstaunlicherweise fanden wir sogar Einzeltiere an den Stadtparkteichen. In den letzten Jahren nimmt die Art ab – sowohl in den beiden bekannten Fledermauswinterquartieren als auch jagend an Teichen. Die einzige Fledermauswochenstube, die jemals in Bochum bekannt wurde, ist erloschen. Die Baumhöhle, aus der wir 25 Wasserfledermäuse und später zusätzlich 25 Jungtiere beim Ausflug beobachten konnten, hat mehrere Löcher bekommen, so dass sie nicht mehr genutzt wurde.

Wasserfledermäuse jagen nach Mücken und anderen Insekten meistens direkt über der Wasseroberfläche, aber auch an anderen Stellen. Im Jahre 2003 konnten wir mittels Besenderung (Telemetrie) eine Wochenstube im Bochumer Süden nachweisen.

Untersuchungen legen nahe, dass Wasserfledermäuse von stark verschmutzten Gewässern profitieren – dort wo die Teiche und Bäche ziemlich dreckig und eutrophiert sind und daher viele Insekten bieten.

In Bochum sind sie regelmäßig an allen größeren Teichen mit über ca. 20 m Durchmesser, an der Ruhr und sogar über Abwasserkanälen zu finden. An einem solchen Kanal fand erstmalig ein Netzfang im Juli 1995 statt. Wir fingen 7 Tiere, alles Wasserfledermäuse, obwohl auch andere Arten im Detektor zu hören waren. Unter den gefangenen Tieren befanden sich 3 Weibchen, die Junge aufzogen. Das kann an den angetretenen – also angeschwollenen – Zitzen erkannt werden.

Besenderung
Dort wurden auch später Wasserfledermäuse mit Sendern zum Nachweis der Wochenstube versehen. Mehr dazu …

Winterquartiere
Wasserfledermäuse sind die einzige Fledermausart, die wir bis jetzt in Bochum in Winterquartieren gefunden haben und zwar in einer alten Kokerei sowie in einem an den Enden verschlossenen Eisenbahn- und Straßentunnel. In einem 1995 neu gebauten Quartier wurden bisher keine Fledermäuse nachgewiesen. In einem Winterquartier beobachteten wir einmal eine größere Fledermaus, möglicherweise ein Fransenfledermaus. Mehr zum Thema Winterquartiere …

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.