Fledermausschutz im Alltag

Fledermaus

Es lässt sich etwas tun für Fledermäuse! Mit einfachen Maßnahmen lässt sich Nahrung und Unterkunft sichern.

Ich verwende keine Insektizide im Garten, die Fledermäuse brauchen Nahrung. Stattdessen locke ich nachtaktive Insekten durch die Anpflanzung der Nachtkerze an. So ist der Tisch für die Fledermäuse gut gedeckt.

Der alte Baum mit der Höhle wird nicht gefällt, wo sonst sollen die Fledermäuse den Tag verbringen.

Der alte Stollen wird nicht verfüllt. Er wird gegen Betreten gesichert und mit einer fledermausfreundlichen Öffnung versehen.

Der Dachstuhl muss saniert werden. Ich schaffe eine Einschlupfmöglichkeit und verzichte auf giftige Holzschutzmittel. Sollte der Dachstuhl im Sommer von Fledermäusen genutzt werden, werden die Arbeiten nicht zwischen März und September durchgeführt.

Ich überlege, ob ich einen Fledermauskasten sinnvoll aufhängen kann. Es kann zwar dauern, aber vielleicht finden sich Übertagungsgäste.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.