Fledermausnotruf

Eine Zweifarbfledermaus wird gefüttert.

Sie haben eine Fledermaus gefunden. Was nun?
1. Information
Informieren sie uns in jedem Fall sofort! Versuchen Sie bitte jemanden über die unter „weiterlesen“ genannten Telefonnummern persönlich zu erreichen

Haben Sie die Fledermaus außerhalb von Bochum gefunden, informieren Sie bitte eine/n Fledermausschützer/in in Ihrer Nähe. Adressen erhalten Sie beim NABU, BUND oder bei den Natur- bzw. Landschaftsschutzbehörden in Ihrer Stadt.

Hinweis: Adressen bundesweit und Pflegetipps finden Sie hier oder hier. 

Seit 1. Mai 2015 gibt es vom NABU eine zentrale, bundesdeutsche Fledermaus-notrufnummer.

Tel.:030-284884-5000
besetzt: werktags 10-16h
Wochenende 11-13h und 17-19h (im Sommer auch bis 21h)

Bei verletzten oder kranken Tieren ist besondere Eile geboten. Verlassen Sie sich bitte nicht auf Anrufbeantworter oder Mailbox. Versuchen sie in jedem Fall jemanden von uns persönlich zu erreichen. Besonders bei geschwächten oder verletzten Tieren vergeht sonst wertvolle Zeit.
Mobiltelefon: (01 51) 24 22 23 34
Ingo Franke: (02 34) 35 06 56
Andreas Bonnermann: (02 34) 28 73 39
Büro des Arbeitskreises Umweltschutz Bochum e.V: (02 34) 6 64 44 .
Auch tote Fledermäuse sind für uns von Interesse. Informieren Sie uns auch bitte in diesem Fall.

Wieselflink klettert die Zweifarbfledermaus an der Gardine hinauf.2. Schutz
Grundsätzlich dürfen Fledermäuse an ihren Schlafplätzen nicht gestört werden. Handelt es sich jedoch um ein verletztes Tier oder um eine im Tageslicht frei hängende oder gar am Boden liegende Fledermaus, so sollten Sie das Tier vor dem Gefressen werden z. B. durch eine Katze in Sicherheit bringen.

Setzen sie das Tier in eine gut schließende Schachtel oder einen kleinen Schuhkarton. Am Besten geht das mit einem Handschuh oder Taschentuch. Letzteres können sie ruhig mit in den Behälter geben. Die Tiere nutzen es gern als Versteck. Luftlöcher nicht zu groß machen und Deckel mit Gummi- oder Klebeband fest verschließen. Fledermäuse sind wahre Ausbruchskünstler. Bieten sie in einem flachen Schälchen (Verschluss einer Flasche o.ä.) Wasser an. In dem Karton können Sie das Tier belassen, bis wir es abgeholt haben.

Die Flughaut umspannt bei Fledermäusen den ganzen Körper – mit Ausnahme des Kopfes.3. Erstversorgung
Falls sie über Kenntnisse der Tierpflege verfügen, können sie die Erstversorgung selbst übernehmen. Ein lethargisches Tier lassen sie am Besten in Ruhe. Bringen sie es trotzdem in einem ausbruchssicheren Behälter an einem kühlen Platz unter (siehe jedoch unter Jungtiere). Stellen Sie sicher, dass es Wasser vorfindet falls es aufwacht, bevor wir es übernehmen können. Einem wachen Tier können sie auch mit einer Pipette Wasser anbieten. (Bitte neue Pipette verwenden. Bereits geringe Medikamentenrückstände können bei so kleinen Tieren verheerende Folgen haben). Auch Mehlwürmer (ganz oder besser zerstückelt) werden sehr gern angenommen, nachdem sie einmal als essbar erkannt wurden. Vorsicht beim Füttern, Fledermäuse beißen häufig aus lauter Gier in die Hand, die sie füttert. Dann lassen sie selten freiwillig wieder los. Ein kräftiges Anpusten des Tieres löst dieses Problem meist besser, als der Versuch es mit Gewalt von der Hand zu lösen.

Leider ist es schon häufiger vorgekommen, dass wir erst nach der Ladenschlußzeit von einer tagsüber gefundenen Fledermaus erfahren haben und dann Schwierigkeiten hatten, noch Mehlwürmer zu bekommen. Daher die Bitte an Sie, wenn Sie uns nicht rechtzeitig persönlich erreichen, eine Portion Mehlwürmer in einer Zoohandlung zu besorgen, damit am Abend Futter für das Tier zur Verfügung steht.

4. Jungtiere
Bei Jungtieren ist besondere Eile geboten. Sie können sie allerdings nur in den Monaten Mai bis Juli antreffen. Sie sind sehr klein, haben nur sehr kurze Fellhaare oder sind noch ganz nackt. Bedenken Sie, dass eine erwachsene Zwergfledermaus eine Körperlänge von nur 5 cm aufweist, die Jungtiere selber sind noch viel kleiner. Sie sind noch nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur selbst zu regeln.

Halten sie das Tier deshalb warm, am besten durch Körperwärme. Stellen sie es in keinem Fall in einem Behälter auf die Heizung oder in die Nähe von anderen Wärmequellen. Bieten sie eventuell einige Tropfen vorgewärmtes Wasser an, aber niemals Milch! Falsche Behandlung oder Fütterung kann sehr schnell dauerhafte oder tödliche Folgen haben! Die Aufzucht von jungen Fledermäusen ist eine schwierige Aufgabe, die sehr viel Wissen und Erfahrung erfordert. Eigenständiges Experimentieren ist unverantwortlich, da es so gut wie immer zum Tod des Tieres führt!

Alle in NRW vorkommenden Fledermausarten sind auf der Roten Liste vermerkt und stehen daher unter Naturschutz. Das bedeutet, dass deren Haltung und Besitz verboten sind. Das gilt auch für unseren Verein. Auch wir müssen Fundtiere der Unteren Landschaftsbehörde melden, haben aber für deren vorübergehende Betreuung eine Ausnahmegenehmigung.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.