Nächtliche Verfolgungsjagd

Naturschützer des Arbeitskreises Umweltschutz Bochum e. V. (AkU) suchen Fledermaus-Unterkuft

Vor kurzen fand eine besondere nächtliche Verfolgungsjagd in Bochum statt.
Die Naturschützer vom Arbeitskreis Umweltschutz Bochum e. V. (AkU) hatten einer Wasserfledermaus einen nur 470 mg schweren Sender auf den Rücken geklebt, natürlich mit den notwendigen behördlichen Genehmigungen. Das Tier wurde anschließend mit einem Empfänger verfolgt und seine Wochenstube gesucht. Hier werden die Jungtiere versorgt. Die Tricks für die Anwendung dieser Methode hatten die Fledermausschützer zuvor bei den Wildbiologen an der Uni Gießen erlernt.

In einem Vortrag am 31.07.02 berichten sie ab 19.30 Uhr im Umweltzentrum an der Alsenstraße 27 über die Ergebnisse. Natürlich gibt es auch viel aus dem Leben von Fledermäusen, insbesondere von Wasserfledermäusen zu erfahren. Weiterhin wird die Bochumer Situation der akut vom Aussterben bedrohten Tiere dargestellt und auf Schutzmöglichkeiten eingegangen. Ein ganzer Ordner zum fledermausgerechten Bauen steht zur Verfügung.

Besonders willkommen sind Fledermausbegeisterte, die sich zukünftig für diese possierlichen Tiere engagieren wollen. Zwei lebende Fledermäuse, die zur Zeit bei den Umweltschützern in Pflege sind, werden während der Veranstaltung gefüttert.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.