Naturschutzgebiete

Anfrage von Ingo Franke, AkU-Vertreter im Beirat vom 5.4.04: Der AkU erneuert zum wiederholten Male seinen Antrag auf Unterschutzstellung des Kalwes als Naturschutzgebiet vom 29.09.95. Neuere Daten zu den Fledermausvorkommen liegen der unteren Landschaftsbehörde vor. Es handelt sich nicht nur um Arten aus dem Flora-Fauna-Habitat Anhang IV sondern auch um Anhang II Arten. Gleichzeitig beantragt der AkU ein Pflegekonzept für den Kalweswald zu erstellen. Außerdem fragt er nach dem Sachstand der Planungen zu den Gebietsentwicklungsplänen. Von Seiten der Bezirksregierung waren in den Entwürfen alle größeren Wälder in Bochum zur Ausweisung als Naturschutzgebiet vorgesehen.

Die Antwort des Umweltamtes der Stadt Bochum

Schriftliche Anfrage von Herrn Dr. Franke vom 05.01.2004 per E-Mail.

  1. Antrag des Arbeitskreises Umweltschutz e.V. (AkU) auf Unterschutzstellung des Kalwes als Naturschutzgebiet
  2. Stand der Planungen zum Gebietsentwicklungsplanentwurf
  3. Antrag auf Erstellung eines Pflegekonzeptes für den Kalwes

Der Gebietsentwicklungsplan ist seit Juli 2001 rechtsverbindlich.
Auf Bochumer Stadtgebiet sind folgende Flächen als Bereiche für den Schutz der Natur dargestellt (Ergänzung des AkU zur Klarstellung: Gemeint ist dargestellt im Gebietsentwicklungsplan, dessen Vorgaben noch nicht in den Bochumer Flächennutzungsplan und Landschaftsplan eingearbeitet sind):

  • Tippelsberg/Berger Mühle, Naturschutzgebiet (NSG) Nr. 2 im Landschaftsplan Bochum Mitte/Ost
  • Oberes Ölbachtal, NSG Nr. 4 im Landschaftsplan Bochum Mitte/Ost
  • Wälder westl. Oberdahlhausen
  • Sundener Ruhrhänge
  • Henkenberg und Siepen westl. Stiepel
  • Stiepeler Ruhrhänge
  • Kalwes und Lottental, teilw. NSG Nr. 6 im Landschaftsplan Bochum Mitte/Ost
  • Königsbüscher Wäldchen, NSG Nr. 5 im Landschaftsplan Bochum Mitte/Ost

Ziel ist, die Bereiche für den Schutz der Natur entweder in ihrer Gesamtfläche oder in ihren wesentlichen Teilen als Naturschutzgebiet festzusetzen. Ein Teilbereich ist bereits in den Landschaftsplänen der Stadt Bochum als Naturschutzgebiet unter Schutz gestellt worden.
Zurzeit werden die Landschaftspläne Bochum überarbeitet. Es wird in diesem Rahmen auch geprüft, inwieweit die im Gebietsentwicklungsplan dargestellten Bereiche für den Schutz der Natur als Naturschutzgebiete festgesetzt werden können. Der Landschaftsbeirat wird zu gegebener Zeit frühzeitig in den Planungsprozess einbezogen.
Ein Pflege- und Entwicklungskonzept für den Kalwes ist aus Sicht der Verwaltung sinnvoll und wird daher mittelfristig in Auftrag gegeben.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.