War der Sturm vom Pfingstmontag durch den Klimawandel bedingt?

Am Abend des Pfingstmontags, fegte ein schwerer Sturm mit Orkanböen über Bochum und über ganz Nordrhein-Westfalen. Viele Bäume wurden entwurzelt, massenweise auch große Ästen von den Bäumen gerissen, Autos zerstört und Dachziegel durch die Luft gewirbelt. Auch Menschenleben sind zu beklagen. Es gab viele Verletzte. Hat dieses Unwetter etwas mit dem Klimawandel zu tun?

Hitzeperioden, Stürme und Hochwasser sind unregelmäßige Ereignisse. Sie lassen sich nicht langfristig vorhersagen. Es ist aber zu beobachten, dass Unwetter zunehmen. Dies gilt sowohl für die Anzahl und deren Schwere. Eine ausführliche Darstellung finden Sie hier.

Für viele Teile der Welt liegen leider zu wenig Beobachtungen (Abschnitt: Treten Extremereignisse häufiger auf?) vor, um statistische Aussagen über den Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Unwettern und dem Klimawandel zu beweisen. Trotzdem haben Wissenschaftler einen belegbaren Zusammenhang gefunden. Lesen Sie die Kurzfassung in deutsch oder die ausführliche Fassung in englisch (doi:10.1073/pnas.1101766108).
Wir können das Klima nicht retten. Aber Sie können Ihren Lebensstil ändern und Ihren Beitrag leisten. Dies können alle Menschen in der westlichen Welt: Weniger konsumieren, weniger Flugreisen weniger arbeiten und dafür mehr Zeit zum leben haben wären ein Anfang.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.